Richtig gut telefonieren – Mit dem Telefon zu mehr Kunden

Author

Discussion Keine Kommentare

Tags

TelefonakquiseDas Telefon ist das unverzichtbare Mittel für den effektiven Kundenkontakt geworden. Große Deals oder auch die Gründung erfolgreicher Startups beginnen meist mit einem Telefonat. Wer Kunden will muss telefonieren können. Richtig gut telefonieren zu können, ist eine Grundvorraussetzung im Business. Mit einem Telefonat kann ich einen großen Auftrag an Land ziehen, kann mir aber auch alles versauen. Genau deshalb ist es heute unheimlich wichtig in diese Fähigkeit zu investieren.

Alles ist leichter als Telefonieren

In der stark marketingbetonten Businesswelt von heute, fällt es vielen schwer einfach zum Hörer zu greifen und Kunden anzurufen, besonders wenn sie diese nicht kennen.

Telefonieren fällt den meisten schwerer als ein persönliches Gespräch. Der große Nachteil ist, dass ich mein Gegenüber nicht sehen kann. Ich kann nicht die Reaktionen meines Gegenüber beurteilen und fühle mich deshalb vielleicht unsicher.

Rufe ich jemand an, weiß ich nie was er gerade tut. Tatsächlich störe ich ja meistens, wenn ich anrufe. Wer sitzt schon am Telefon und wartet, dass endlich einer anruft. Nein, wir unterbrechen ihn vielleicht bei einer wichtigen Arbeit, Besprechung oder Pause.

Außerdem ist es extrem schwierig bie Unternehmen den richtigen Ansprechpartner herauszufinden. Habe ich nicht den richtigen Ansprechpartner werde ich womöglich schneller abgewimmelt.

Das größte Hindernis für eine effektive Telefonakquise ist aber das Ungewohnt. Wer es nicht gewohnt ist regelmäßig Telefonakquise zu machen, fühlt sich unwohl. Der Hörer ist dann schwer wie Blei und man findest ganz schnell noch andere Tätigkeiten, die man ja auch machen kann, statt zu telefonieren.

Telefonakquise beginnt im Kopf

Der Erfolg eines Telefonats beginnt schon bevor du den Hörer abnimmst. “Gewonnen und verloren wird zwischen den Ohren” ist das Motto auch bei der Telefonakquise. Wer sich nicht innerlich auf das Telefonat vorbereitet und mit der falschen Stimmung da hineingeht, kann es gleich ganz lassen. Das größte Hindernis beim Telefonieren ist die eigene Angst und die sitzt im Kopf.

Die Angst wird auf jeden Fall kleiner, wenn wir wissen was uns erwartet. Das geht uns nicht nur beim Telefonieren so. Deshalb ist es auch viel einfacher mit jemand zu telefonieren, den du schon kennst. Du weißt wer und was dich erwartet.

Aber auch bei Ersttelefonaten kannst du dich gedanklich darauf vorbereiten was dich erwartet. Überlege zum Beispiel was die häufigsten Einwände deiner Kunden sind und bereite dich entsprechend vor.

Damit du dich besser auf das Telefonat einstellen kannst, solltest du so viel wie möglich Informationen über deinen Ansprechpartner und das Unternehmen herausfinden. Das Internet ist dafür heute eine wahre Fundgrube. Je mehr du über deinen Kunden weißt, desto entspannter bist du am Telefon.

Übrigens fühlst du dich wohler beim Telefonieren je öfter du es machst. Die beste Methode für eine bessere Telefonakquise heißt: telefonieren.

Häufig sehen sich Verkäufer am Telefon auch im völlig falschen Licht. Sie sehen sich als “Klinkenputzer am Telefon”. Besser ist es hier du machst dir mal klar was du dem Kunden Gutes anbieten möchtest. Du willst ihm ja nicht irgendetwas “andrehen”, sondern ihm das hoffentlich beste Produkt oder die beste Dienstleistung der Welt anbieten. Dem Kunden etwas Nützliches und Gutes anzubieten sollte dir leicht fallen.

Vorteile der Telefonakquise

Telefonieren ist keine große Sache. Ich muss nur eine Nummer wählen und wie durch Zauberhand bin ich mit Menschen irgendwo auf der Welt verbunden. Vorausgesetzt natürlich mein Gegenüber nimmt den Hörer ab. Stell dir mal kurz vor, wie aufwändig es währe alle Menschen oder Unternehmen zu besuchen, die du täglich anrufst. Würde wahrscheinlich ein paar Tage dauern. Mit dem Telefon geht es schnell.

Außerdem muss ich meist keinen Termin vereinbaren und selbst wenn mein Gegenüber gerade keine Zeit hat, rufe ich halt später nochmal an. Damit Ist Telefonieren extrem kostengünstig und effizient.

Welches Anliegen hast du?

Es gibt unterschiedliche Gründe deine Kunden anzurufen. Mache dir auf jeden Fall bewusst, welches Anliegen du hast. Einfach ohne Plan anzurufen ist nicht empfehlenswert.

Gründe können sein: Erstkontakt, Nachfassen von Angeboten, Informieren und Erinnern, Abschluss oder eine Rückfrage für ein Angebot.

Aus dem Grund leitet sich dann das Ziel für den Anruf ab. Kennst du dein Ziel wirst du ein besseres Gespräch führen.

Wie komme ich an den Entscheider

Du solltest in der Telefonakquise immer das Ziel haben den Entscheider zu erreichen. warum? Na weil er entscheiden kann.

Mache dir zum Beispiel die Vorzimmerdame zum Verbündeten und Frage um Hilfe. Sie hilft bestimmt gern?

Bereite dich unbedingt auf die Fragen vor, die sowieso kommen: “Was möchten Sie von ihm?”, “Worum gehts?” …

Benutze auch den richtigen Namen und nicht nur den Titel. Eine Frage die du nicht stellen solltest ist: “Wer ist bei Ihnen zuständig für …?”.

Mach die Telefonakquise zu deinem Umsatzmotor und tue alles, dich darin zu verbessern. Es lohnt sich.

Und hier gehts zum Onlinekurs “Erfolgreich Telefonieren”

Telefonakquise Onlinekurs Verkaufstrainer Tobias Ain

— Posted on März 3, 2020 at 10:39 am

>