Angela Merkel bekommt Unterstützung vom Verkaufstrainer

Angela Merkel VerkaufsexperteRadio-Interview am Ende des Artikels!

Angela Merkel zittert, denn die SPD strotzt vor Kraft wie schon seit langem nicht mehr. Erstmals seit 10 Jahren liegt die SPD im ARD-Deutschlandtrend vor der Union. Und die CDU bekommt langsam kalte Füße.

Der Politikberater Michael Spreng rät der Kanzlerin deshalb: “Nur wer selbst begeistert ist kann andere begeistern”.

Kann Angela Merkel da etwas was von Verkäufern lernen?

Welche Rolle spielt Begeisterung in der Politik

Politik heißt Menschen überzeugen und tatsächlich könnte man das auch über Verkäufer sagen. Wer die Menschen nicht überzeugt wird nicht gewählt. Und wer immer nur über sich selbst redet und die Menschen nicht mitnimmt braucht sich nicht wundern, wenn Menschen auch bei noch so schönen Worten und Versprechungen nicht in Begeisterung ausbrechen.

Woher kommt eigentlich die allzu wichtige Begeisterung. Wie Spreng ausführte, muss ich selbst an das glauben, was ich anderen “verkaufe”. Es reicht nur das zu kommunizieren, was vielleicht aktuell ist oder eine bestimmt Gruppe hören möchte. Am Beispiel der Renten sieht man sehr deutlich, dass im Wahlkampf Dinge nur versprochen werden, um möglichst viele Stimmen zu ergattern. Es fällt im Fall der Renten schon auf, dass komischerweise immer vor einer Wahl etwas für die Rentner getan wird. Un so gibt es noch viele Beispiele, wie Politiker ihre Fahne je nach Stimmung in den Wind hängen. Da werden schon mal Dinge versprochen, von denen man noch nicht einmal selbst überzeugt ist, dass diese gut und notwendig sind.

Das erinnert doch schon stark an einen Verkäufer der unter Druck steht und deshalb dem Kunden irgendwas erzählt, nur um diesem sein Produkt andrehen zu können.

Echte Begeisterung kann ich auch als Politiker nur entwickeln, wenn ich von meiner Sache selbst überzeugt bin. Das setzt Energien frei, die dann auch helfen Schwierigkeiten zu ertragen, weil die eigenen Ideen und Meinungen eben nicht überall und für alle populär sind.

Vertrauen wir Angela Merkel?

Eine alte Verkäuferweisheit lautet: “Vertrauen verkauft” und genau diese Wahrheit ist ein entscheidender Erfolgsfaktor in der Politik.

Damit Vertrauen entsteht, sind 3 Fragen entscheidend:

  • Wurden frühere Versprechen wahr gemacht?
  • Klingen die Versprechungen plausibel und sind machbar?
  • Trauen andere dieser Person und gibt es Referenzen?

Diese Fragen zeigen sehr deutlich, dass Vertrauen nicht über Nacht entsteht und man gerade als Politiker seine Hausaufgaben machen muss. Wie ein Verkäufer, muss ich als Politiker extrem gut vorbereitet sein um Menschen die Ängste zu nehmen.

Wir vertrauen Menschen die wir kennen, mehr als Menschen von denen wir so gut wie nichts wissen. Eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg als Politiker ist daher, soviel wie möglich von sich preiszugeben. Gerade bei diesem Punkt haben viele Politiker Probleme. Was weiß man zum Beispiel von Angela Merkel wirklich, außer dass Sie gern mit Ihrem Mann Joachim Sauer an Festspielen teilnimmt.

Menschen vertrauen Menschen und aus diesem Grund wäre es auch ratsam, sich als Politiker zu öffnen. Dabei geht es nicht nur darum seine Ansichten zu verbreiten, sondern vor allem etwas von sich als Privatperson zu verraten. Dazu zählen auch die Schwächen eines Menschen die ihn menschlich und damit sympathisch erscheinen lassen. Der Rat an Politiker: Zeigen Sie mir, dass Sie ein ganz normaler Typ von nebenan sind. Vielleicht gibt es ja demnächst auch eine Homestory von Angela & Joachim. Aber ganz im Ernst: wenn wir Volksvertreter wählen sollen, sollen Sie schon welche von uns und solche wie du und ich sein.

So wird Angela Merkel zur begeisterten Verkäuferin

Eines der Hauptprobleme von Verkäufern ist die mangelnde Eigenmotivation. Was sollten Verkäufer tun wenn sie demotiviert sind und was können Politiker davon lernen?

Als erstes ist es eine Frage des Fokus. Wer immer nur die Schuld im Außen oder bei Anderen sucht, zieht sich selbst runter und ändert nur wenig. Verkäufer haben für alles eine Ausrede. Schließlich gibt es immer einen Grund warum etwas nicht funktioniert. Das kennen wir doch auch von Politikern, oder?

Egal in welchem Politikfeld man auch schaut, für Vieles gibt es nur halbherzige Lösungen und Schuld sind natürlich die Anderen, die Umstände, die Wirtschaft, die Gesellschaft, der Koalitionspartner oder wer auch immer. Verantwortung übernehmen ist die Devise. Egal ob Verkäufer oder Politiker, wer für sein Handeln gerade steht, auch wenn es mal wehtut, der wirkt glaubhaft und wird auch gern gewählt.

Begeisterung entsteht natürlich auch durch tolle “Produkte”. Das Produkt der Politiker ist nicht das Wahlprogramm, sondern das was sie wirklich umsetzen. Wer da als Politiker was vorzuweisen hat, der empfindet auch selbst Begeisterung. Nichtstun und Stillstand ist die schlechteste Option wenn es um begeisternde Politik geht. Ich kann nur begeistert sein, wenn ich etwas erreiche oder die Möglichkeit sehe etwas zu erreichen. Ein Politiker oder Ergebnisse ist wie ein Verkäufer ohne Produkt.

Verkaufen macht Spaß Frau Merkel

Egal ob im Verkauf oder in der Politik, man erreicht viel mehr, wenn man Spaß hat an dem was man tut. Das Frau Merkel wirklich Spaß hat an ihrem Job sieht man ihr zumindest selten an.

Egal ob ich Politiker, Verkäufer oder Bauarbeiter bin, wenn ich meinen Job nur als notwendiges Übel sehe, brauche ich mich über die Ergebnisse nicht wundern.

Der Spaß an der Arbeit kommt übrigens nicht daher, dass man immer nur Witze erzählt auf den Tischen springt oder durchs Kanzleramt tanzt. Spaß bei der Arbeit erwächst aus der tiefen Zufriedenheit etwas sinnvolles zu tun was meinen Fähigkeiten entspringt. In diesem Sinne wünschen wir Angela Merkel viel Spaß und dass sie sich in Zukunft besser “verkauft”.

Hören Sei hier das Radiointerview “Was der Verkaufsexperte Angela Merkel rät”

 

— Posted on März 10, 2017 at 2:34 pm

Hallo! Haben Sie eine Frage?
Chat-Fenster